Griechische Mythologie: Mystische Figuren / Gestalten
Würden Sie gerne auf diese Nachricht reagieren? Erstellen Sie einen Account in wenigen Klicks oder loggen Sie sich ein, um fortzufahren.

Gaia personifiziert in der griechischen Mythologie die Erde und gilt gleichzeitig als Göttin

Nach unten

Gaia personifiziert in der griechischen Mythologie die Erde und gilt gleichzeitig als Göttin Empty Gaia personifiziert in der griechischen Mythologie die Erde und gilt gleichzeitig als Göttin

Beitrag von Fischiot am Mo Nov 04, 2019 6:07 pm

Gaia: Griechische Mythologie


In der griechischen Mythologie spielt Gaia die zentrale Rolle, was die Entstehung der Erde betrifft.
Gaia personifiziert in der griechischen Mythologie die Erde und gilt gleichzeitig als Göttin Gaia210
Für das Wort Gaia gibt es unterschiedliche Schreibweisen: Gaia, Ge, Gäa und mehr. Gaia personifiziert die Erde in Göttergestalt. Möglicherweise bedeutet Gaia "die Gebärerin (der Erde)."

Gaia und das Chaos

Die Erde entsteht aus dem Chaos >> heraus. In der Genesis der Bibel wird dieses Chaos Tohuwabohu (deutsch: Wüst und leer) bezeichnet.

Das Chaos ist nicht Nichts, sondern ungeordnete Energie. Zwischen der Entstehung der Welt und der Entstehung der Götter kann nicht eindeutig unterschieden werden.

Gaia und die Götter der ersten Stunde

In der griechischen Mythologie sind Gaia, Uranos, Tartaros, Erebos, Nyx, Eros, Ourea, Pontos, Aither und Hemera die Götter der ersten Stunde.

Gaia hat Uranos, Tartaros, Erebos, Eros, Ourea, Pontos und Nyx aus sich selber heraus erschaffen (Parthenogenese / Jungfernzeugung / Jungferngeburt). Hemera und Aither entstanden durch die Vereinigung von Erebos und Nyx. Die Steckbriefe der ersten Götter in der griechischen Mythologie:

Uranos >>

Tartaros >>

Erebos >>

Ourea >>

Pontos >>

Nyx >>

Eros >>

Hemera >>

Aither >>

Die Rolle der Gaia in der griechischen Mythologie

Jeder denkt, dass die Rolle der Gaia auf die Schaffung der Erde beschränkt ist. Dem ist jedoch nicht so. Gaia ist eine unsterbliche Göttin, die in der griechischen Mythologie häufig eine zentrale Rolle spielt. Was die Rolle der Gaia in den Handlungen der griechischen Mythologie betrifft, ergeben sich zahlreiche Widersprüche. Als Schöpferin der Erde, erscheint Gaia als mächtigste Gottheit überhaupt. Warum jedoch, wird Gaia häufig als schwach beschrieben? Gaia konnte sich angeblich nicht aus eigener Stärke gegen die Vergewaltigungen durch Uranos wehren und war auf die Hilfe von ihrem Sohn Kronos >> angewiesen.

Gaia und noch mehr Widersprüche

Auf Anraten von Gaia soll Rhea >> ihren Sohn Zeus >> vor Kronos gerettet haben. Warum wollte Gaia Zeus retten? Im Widerspruch dazu steht, dass Gaia Zeus auch stürzen wollte - und zwar beispielsweise mittels Typhon >>. Diese ganzen Widersprüche - in die auch Gaia oft verstrickt ist - führen in der griechischen Mythologie immer wieder zu Tragödien.

Der komplette Ablauf der Schöpfung in der griechischen Mythologie

Die Schöpfung in der griechischen Mythologie >>

PS: Die Erinnyen >> gelten ebenfalls als Nachkommen der Gaia. Die Meliaden >> soll Gaia aus dem Blut vom Phallus des Uranos erschaffen haben (auf diese Weise soll Gaia auch die Giganten, siehe Agrios >> und ebenfalls Thoon >> geboren haben).

_________________
Zeus >> erhielt seinen Blitz von den Kyklopen >>, sodass Elektrizität für ihn kostenlos ist. Sterbliche müssen für Strom zahlen. Geht Elektrizität günstiger?

Stromtarifrechner >>


Galgenraten und Quiz / Rätsel - Thema griechische Mythologie >>


Griechische Mythologie >>
Fischiot
Fischiot
Admin

Anzahl der Beiträge : 372
Punkte : 1121
Anmeldedatum : 04.11.19
Alter : 51

Profil des Benutzers ansehen https://mumu1.bplaced.net/sitemap.html

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum antworten