Charybdis (Mythologie): Gefräßiges Meeresungeheuer

Nach unten

Charybdis (Mythologie): Gefräßiges Meeresungeheuer Empty Charybdis (Mythologie): Gefräßiges Meeresungeheuer

Beitrag von Fischiot am Mi Feb 19, 2020 3:53 pm

Charybdis


Charybdis wird als gefräßiges Meeresungeheuer in der griechischen Mythologie überliefert.

Eltern vom Ungeheuer Charybdis

Wer die Eltern vom Ungeheuer >> Charybdis sind, wird nicht als gesichert geschildert. Poseidon >> könnte der Vater vom Meeresungeheuer Charybdis sein und Gaia >> die Mutter.

Gestalt vom Meeresungeheuer Charybdis

Beschrieben wird, dass Charybdis ein gestaltloses Meeresungeheuer ist. Charybdis saugt dreimal am Tag Meerwasser ein und stößt es danach brüllend wieder aus. Wenn ein Schiff in diesen Sog gerät, ist es verloren. Charybdis soll an einer Meerenge gelebt haben. Tückisch ist, dass direkt gegenüber der Charybdis ein weiteres Ungeheuer mit dem Namen Skylla >> lauerte.

Mythos Charybdis

Charybdis soll immer ausgesprochen gefräßig gewesen sein. Charybdis soll die Rinder des Herakles >> geraubt und gefressen haben, woraufhin sie von Zeus >> als Ungeheuer ins Meer verbannt wurde.

Charybdis und die Argonauten

Es gibt mehrere Mythen, in denen das Meeresungeheuer Charybdis eine Rolle spielt. In der Argonautensage wird beschrieben, dass Iason mit der Argo unbeschadet zwischen Skylla und Charybdis durchgesegelt ist. Dabei soll Thetis >> geholfen haben. Die Argonautensage in der griechischen Mythologie ist ein großes und spannendes Kapitel. Gustav Schwab, Hörbuch Argonautensage:

Fischiot
Fischiot
Admin

Anzahl der Beiträge : 265
Punkte : 720
Anmeldedatum : 04.11.19
Alter : 50

Benutzerprofil anzeigen https://mumu1.bplaced.net/sitemap.html

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum antworten