Griechische Mythologie: Mystische Figuren / Gestalten
Würden Sie gerne auf diese Nachricht reagieren? Erstellen Sie einen Account in wenigen Klicks oder loggen Sie sich ein, um fortzufahren.

Deianeira (Mythologie): Gattin des Herakles, der Kentaur Nessos wollte Deianeira entführen

Nach unten

Deianeira (Mythologie): Gattin des Herakles, der Kentaur Nessos wollte Deianeira entführen Empty Deianeira (Mythologie): Gattin des Herakles, der Kentaur Nessos wollte Deianeira entführen

Beitrag von Fischiot am Mo Jun 29, 2020 3:21 pm

Deianeira (griechische Mythologie): Deianeira war die Gattin des (sterblichen Halbgott) Herakles. Überliefert wird Deinaneira als Tochter von König Oineus und der Althaia. Herakles fand seinen irdischen Tod auf dem Scheiterhaufen. Daran war Deianeira maßgeblich beteiligt


Deianeira ist eine interessante Gestalt in der griechischen Mythologie. Deianeira steht unmittelbar im Zusammenhang mit dem Tod des irdischen (Halbgott) Herakles >>.
Deianeira (Mythologie): Gattin des Herakles, der Kentaur Nessos wollte Deianeira entführen Deiene10
Das Wort Deianeira hat für Männer eine leicht abschreckende Wirkung: Griechisch Δηιάνειρα Dēiáneira = deutsch -> den Männern feindlich.

Eltern der Deianeira

König Oineus >> von Kalydon ist Vater der Deianeira und die Mutter der Deianeira heißt Althaia. König Oineus hatte es übrigens einmal mit zwei von Artemis >> gesandten Plagen, zu tun:

Kalydonischer Eber >>

Erymanthischer Eber >>

Manche Quellen berichten, dass König Oineus nicht der leibliche Vater der Deianeira ist. Diese Quellen berichten von Dionysos >> als Vater der Deianeira und Althaia als Mutter. Dionysos soll als Ausgleich dafür, dass er Sex mit seiner Gattin hatte dem König Oineus einen Weinstock geschenkt haben. Es werden Geschwister der Deianeira überliefert, Beispiele sind Tydeus >> und Meleagros >>.

Deianeira, Acheloos und Herakles

Bekannt war Deianeira weithin als Schönheit. Flussgott Acheloos >> buhlte um die Gunst der Deianeira und ebenso Herakles. König Oineus entschied, dass Herakles und Acheloos im Zweikampf um Deianeira ringen sollen. Dieser Zweikampf wurde sehr hart ausgetragen. Schlussendlich konnte Herakles diesen Kampf gewinnen und Deianeira wurde die Gattin des Herakles.

Der Kentaur Nessos wollte Deianeira entführen

Nachdem Herakles Deianeira gewonnen hatte, wollten sie gemeinsam Kalydon verlassen. Dabei mussten sie den Fluss Euenos überqueren. Dieser Fluss trug bei dieser Begebenheit Hochwasser. Der Kentaur Nessos bot seine Hilfe an, was die Überquerung vom Fluss Euenos betrifft. Als Deianeira auf dem Rücken des Nessos war, wollte er sie entführen. Herakles bemerkte dies und schoss einen mit dem Gift der Hydra >> getränkten Pfeil auf den Kentaur Nessos. An dieser Stelle die Anmerkung: Cheiron >> ist der berühmteste Kentaur und stellt eine große Ausnahme unter den Kentauren dar.

Der sterbende Nessos gab der Deianeira eine fatale Empfehlung

Der vom Pfeil des Herakles getroffene Nessos war dem Tode geweiht (siehe Gift der Hydra). Im Sterben gab Nessos der Deianeira folgende Empfehlung: "Fange das mit meiner Liebe zu dir erfüllte Blut auf, als ein Mittel, dass dir die Treue deines Gatten Herakles sichern wird." Deianeira schenkte dem Nessos glauben und übersah dabei, dass das Blut des Nessos mit dem Gift vom Pfeil des Herakles durchmischt ist. Deianeira bewahrte das giftige Blut des Nessos auf.

Deianeira und ihre Zweifel an der Treue des Herakles

Deianeira und Herakles waren ein glückliches Paar, zumindest sehr viele Jahre. Irgendwann - nach sehr langer Zeit - kamen Zweifel bei Deianeira auf. Ist Herakles immer noch treu? Sie bestrich ein Untergewand des Herakles mit dem Nessosblut. Dieses Gewand ist heute sprichwörtlich als Nessoshemd bekannt. Herakles zog das mit dem Nessosblut bestrichene Untergewand arglos an.

Tod der Deianeira und des Herakles

Das mit dem Nessosblut bestückte Untergewand ätzte sich in die Haut des Herakles rein und ließ sich nicht mehr abstreifen. Es löste entsetzliche Schmerzen aus, die Herakles schlussendlich nicht mehr ertragen konnte. Von seiner Qual gepeinigt, ließ sich Herakles auf dem Scheiterhaufen verbrennen und fand auf diese Weise als Halbgott seinen irdischen Tod. Ein Orakelspruch ging auf diese Weise in Erfüllung: "Kein lebender Mensch wird dich je besiegen. Du wirst durch einen Toten getötet." Dieser Tote ist der Kentaur Nessos. Herakles wurde hernach von den Göttern als unsterblicher Vollgott in den Olymp >> erhoben, wo er Hebe >> als Gattin erhielt. Zwischen Hera >> und Herakles soll es zur Aussöhnung gekommen sein.

Deianeira beging aus Verzweiflung Selbstmord.

Herakles und Deianeira im Video

Michael Köhlmeier referiert über Herakles und Deianeira:
Fischiot
Fischiot
Admin

Anzahl der Beiträge : 573
Punkte : 1730
Anmeldedatum : 04.11.19
Alter : 51

Profil des Benutzers ansehen https://mumu1.bplaced.net/sitemap.html

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten