Griechische Mythologie: Mystische Figuren / Gestalten
Würden Sie gerne auf diese Nachricht reagieren? Erstellen Sie einen Account in wenigen Klicks oder loggen Sie sich ein, um fortzufahren.

Oinone (Mythologie): Bergnymphe, erste Gattin des Paris

Nach unten

Oinone (Mythologie): Bergnymphe, erste Gattin des Paris Empty Oinone (Mythologie): Bergnymphe, erste Gattin des Paris

Beitrag von Fischiot am Di Jul 07, 2020 3:52 pm

Oinone (griechische Mythologie): Als Bergnymphe war Oinone die erste Gattin des Paris. Paris wurde später als Prinz erkannt und wollte von Oinone nichts mehr wissen. Plötzlich tobte der Krieg um Troja


Oinone ist in der griechischen Mythologie eine Bergnymphe (siehe Oreaden >>).
Oinone (Mythologie): Bergnymphe, erste Gattin des Paris Oinone10
Die Nymphe Oinone wird auch mit den Schreibweisen Oenone und Önone überliefert.

Oinone heiratete Paris

Oinone ehelichte Paris, der zu diesem Zeitpunkt ein Hirte war und sich später als trojanischer Prinz entpuppte. Der Vater der Oinone heißt Kebren, dabei handelt es sich um einen Flussgott. Der Fluss Kebren soll vor den Toren Trojas gelegen haben. Hekabe ist die Mutter des Paris. Hekabe wird als Gattin des Priamos >> überliefert. Priamos war der letzte König von Troja. Hekabe hatte ihren Sohn Paris auf dem Berg Ida aussetzen lassen. Das Ida-Gebirge befindet sich im Nordwesten der Türkei >>. Hekabe träumte vor der Geburt des Paris, dass dieser die Stadt Troja in Brand setzen würde. Deshalb setzte sie ihren Sohn Paris aus.

Oinone und Paris als Hirten

Oinone und Paris verliebten sich und waren als Hirten tätig. Oinone gebar dem Paris einen Sohn mit dem Namen Korythos. Noch immer glaubte Paris, ein Hirte zu sein. Da tauchte plötzlich Hermes >> auf. Warum? Zeus >> hatte befohlen, dass Paris das Parisurteil zu fällen hat. Dabei ging es darum, die "Schönste" zu küren. Drei Göttinnen waren wegen dem Zankapfel der Eris >> untereinander in einen Streit geraten:

Hera >>

Athene >>

Aphrodite >>

Paris sollte nun das Urteil fällen, wer von diesen drei Göttinnen die schönste Göttin ist. Hermes übermittelte dem Paris den Befehl des Zeus. Natürlich wollte Paris dieses Urteil nicht fällen. Er musste sich für eine mächtige Göttin entscheiden und machte sich dadurch automatisch zwei mächtige Göttinnen zu Feinden. Paris musste dem Befehl des Zeus jedoch Folge leisten und kürte schließlich Aphrodite zur schönsten Göttin, die im dafür die Hand der schönen Helena (siehe Leda >>) versprach. Daraufhin verliebte sich Paris in Helena und verstieß seine Gattin Oinone.

Oinone warnte Paris

Paris ging nach Troja und nahm dort an seinen eigenen Leichenspielen teil. Leichenspiele gehören zum Bestattungsritus des griechischen Adels in archaischer Zeit. Paris wurde als der für tot gehaltene Prinz erkannt und die Königsfamilie nahm ihn wieder auf. Jetzt war Paris ein Prinz von Troja. Prinz Paris war unsterblich in die schöne Helena verliebt. Diese jedoch, war mit Menelaos >> (König in Sparta) verheiratet. Eindringlich warnte Oinone Prinz Paris davor, die schöne Helena aus Sparta zu entführen. Prinz Paris ignorierte diese Warnung und entführte Helena aus Sparta ("Der Raub der Helena"). Die Entführung der Helena durch Paris löste den trojanischen Krieg >> aus, der auf der Seite der Griechen von Agamemnon >> angeführt wurde. Heerführer der Troer war Prinz Hektor >>. Prinz Paris wollte von Oinone nichts mehr wissen, was diese stark verletzte. Oinone lebte nun alleine 20 Jahre lang auf dem Berg Ida. Dummerweise verliebte sich nun ihr Sohn Korythos in Helena. Prinz Paris erkannte seinen eigenen Sohn nicht und erschlug ihn aus Eifersucht.

Plötzlich war Paris auf die Hilfe der Oinone angewiesen

Prinz Paris wurde während dem Krieg von einem vergifteten Heraklespfeil verwundet und war nun auf die Hilfe der Oinone angewiesen. Oinone war eine Heilerin und besaß ein Gegengift. Prinz Paris ließ sich deshalb nach Oinone auf den Berg Ida bringen und bat sie um das Gegengift. Prinz Paris flehte Oinone an, ihn zu retten. Oinone jedoch, konnte ihm nicht verzeihen und versagte jede Hilfe. Prinz Paris ließ sich daraufhin nach Troja zurückbringen. Plötzlich lenkte Oinone ein und eilte dem Paris mit dem Gegengift nach. Da war es jedoch schon, zu spät. Prinz Paris war bereits qualvoll am Gift vom Heraklespfeil gestorben.

Oinone ordnete an, dem toten Prinz Paris einen Scheiterhaufen zu errichten. Als dieser Scheiterhaufen mit Prinz Paris brannte, sprang Oinone ebenfalls ins Feuer und fand auf diese Weise ihren Tod.
Fischiot
Fischiot
Admin

Anzahl der Beiträge : 573
Punkte : 1730
Anmeldedatum : 04.11.19
Alter : 51

Profil des Benutzers ansehen https://mumu1.bplaced.net/sitemap.html

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten