Griechische Mythologie: Mystische Figuren / Gestalten
Würden Sie gerne auf diese Nachricht reagieren? Erstellen Sie einen Account in wenigen Klicks oder loggen Sie sich ein, um fortzufahren.

Das erymanthische Eber Ungeheuer

Nach unten

Das erymanthische Eber Ungeheuer Empty Das erymanthische Eber Ungeheuer

Beitrag von Fischiot am Di Nov 12, 2019 10:21 am

Erymanthischer Eber (griechische Mythologie): Der erymanthische Eber wird als gewaltiges Ungeheuer überliefert. Diese Bestie stand unter dem Kommando der Artemis. Herakles hat die Bestie erymanthischer Eber gefangen


Der erymanthische Eber (altgriechisch ἐρυμάνθιος κάπρος erymánthios kápros) ist ein gewaltiges Ungeheuer in der griechischen Mythologie. Mutter der Bestie erymanthischer Eber ist die Wildsau Phaia >>.
Das erymanthische Eber Ungeheuer Eryman10
Apollodor berichtet, dass die Bestien Echidna >> und Typhon >> die Eltern der gewaltigen Wildsau Phaia sind.

Göttin Artemis war Dienstherrin vom Ungeheuer erymanthischer Eber

Das erymanthische Eber Ungeheuer >> wütete im Auftrag der Artemis >>. Ein weiteres Ungeheuer wird als Nachkomme der Phaia überliefert, nämlich der kalydonische Eber >>. Artemis befehligte sowohl den kalydonischen Eber als auch den erymanthischen Eber.

Wo hat der erymanthische Eber gewütet?

Im Nordwesten der Halbinsel Peloponnes >> befindet sich der Berg Erymanthos. Der Name erymanthischer Eber leitet sich von diesem Berg ab.

Göttin Artemis war ausgesprochen wütend auf König Oineus >>, dem Herrscher im Gebiet um den Berg Erymanthos herum.

In dieser Wut beauftragte Göttin Artemis den erymanthischen Eber, die Gegend vom Berg Erymanthos zu verwüsten.

König Oineus hatte dadurch natürlich großes Unglück. An dieser Stelle kurz angemerkt: König Oineus wird als Vater von drei Berühmtheiten der griechischen Mythologie überliefert:

Meleagros >>

Deianeira >>

Tydeus >>

Herakles hat den erymanthischen Eber gefangen

Herakles >> musste in zwölf Jahren zwölf Aufgaben erledigen. Die vierte Aufgabe von Herakles bestand darin, den erymanthischen Eber zu fangen. Da hatte König Oineus natürlich Glück im Unglück. Es gelang Herakles nämlich, den erymanthischen Eber zu fangen und nach Mykene zu bringen. Der erymanthische Eber hauste in einem Dickicht des Waldes. Herakles trieb den erymanthischen Eber aus diesem Dickicht heraus und im Anschluss direkt in ein Schneefeld.

Dort ermüdete der erymanthische Eber nach kurzer Zeit und Herakles konnte ihn fangen. Eurystheus >> wird als Befehlshaber des Herakles überliefert und als König von Mykene. Als Herakles dem Eurystheus den lebendigen erymanthischen Eber brachte (man bedenke, dass es sich um eine gewaltige Eber Bestie gehandelt hat), geriet Eurystheus in Panik und versteckte sich in einem Fass (wahrscheinlich in einem Weinfass).

_________________
Für Zeus >> ist Elektrizität kostenlos (Blitz). Sterbliche müssen zahlen.

Rechner Stromtarife >>


Lebensmittel online bestellen >>
Fischiot
Fischiot
Admin

Anzahl der Beiträge : 526
Punkte : 1589
Anmeldedatum : 04.11.19
Alter : 51

Profil des Benutzers ansehen https://mumu1.bplaced.net/sitemap.html

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten